Unterricht

Schülerarbeit der Woche(5)
Hier sind Produkte von Kindern abgebildet, die uns beeindruckt haben.
Fotos herunterladen

Unterricht

Umweltschule

 

Die Schule Thalwil wurde im Sommer 2015 als Umweltschule ausgezeichnet. Jede Schuleinheit verfolgt mit den Kindern verschiedene Lernziele im Bereich der Umweltbildung.

 

Im Biotop hinter den Trakten wurde im Sommer ein Forscherhaus eingeweiht. Dort stehen den Kindern vieflältige Möglichkeiten zum forschenden und entdeckenden Lernen bereit.

 

Alle Klassen haben in der Zeit vom Sommer bis zum Herbst im Biotop gearbeitet. Vor den Herbstferien präsentierten sich die Kinder in einer kleinen Ausstellung die Resultate.

 

Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht

Unterricht

Sonnenberg Times

 

Die Schülerinnen und Schüler haben während Wochen gelernt, was es alles braucht, eine eigene Zeitung zu gestalten. Themen auswählen, Texte schreiben, Interviewpartner suchen, Sponsoren für die Finanzierung finden, Texte überarbeiten, passende Wörter finden, Umfragen zusammenstellen, auswerten.

Es ist ein tolles Produkt entstanden.

Die 150 Exemplare waren in Kürze verkauft.

Deshalb hier die Online- Ausgabe der Sonnenberg Times 2015.

Herzlichen Dank allen Beteiligten, dem Redaktionsteam und insbesondere den Sponsoren, welche diese Zeitung ermöglicht haben!



Eigene Projekte im Textilen Gestalten

 

In der 5. und 6. Klasse haben die Kinder die Möglichkeit, eigene Projekte zu realisieren.

Ein Mädchen hat sich einem traditionellen Handwerk verschrieben. Es arbeitet an einer eigenen Häkeldecke.

Schauen Sie, wie schnell sie ist!



Unterricht

Sonnenfinsternis erleben

Ein Erlebnis der besonderen Art bot uns am 20. März für einmal das Universum.

Ausgestattet mit besonderen Brillen machten es sich die Kinder mit ihren Lehrpersonen auf dem Schulhausplatz und der angrenzenden Wiese gemütlich.

Das Spektakel wurde mit grossem Interesse verfolgt.

Begeisterung, Erstaunen und Interesse, das Gesehene zu verstehen, prägten auch die folgenden Tage.

Hier ein paar Impressionen aus der 2. Klasse.

Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht

Unterricht

Offene Aufgaben

 

Neben den traditionellen Aufgaben arbeiten die Kinder immer wieder an offenen Aufgabestellungen.

Aufgrund einer Ausgangslage entwickeln sie Fragestellungen und suchen nach eigenen Lösungswegen.

Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Lernweg, das Resultat ist zweitrangig.

Im Austausch hören sich die Kinder gegenseitig zu, lernen andere Denkweisen kennen und erweitern so ihre Möglichkeiten, Probleme zu lösen.

Die gemeinsame Lernreflexion ist von zentraler Bedeutung und schliesst eine solche Unterrichtsphase ab.

 

Die folgenden Beispiele wurden mit dem Bild vom Bahnhof erstellt

und stammen aus der 3. Klasse

 

Unterricht
Unterricht
Unterricht
Unterricht

Unterricht

Planarbeit

Die Planarbeit findet täglich statt. Je nach Stufe beinhaltet sie eine oder mehrere Fächer. Jedes Kind arbeitet an seinen individuellen Zielen, seinem Lernstand entsprechend. Während der Planarbeit bietet die Klassenlehrperson Kurssequenzen an, sie eine Kindergruppe in ein Thema einführt, oder mit den Kindern ein Thema vertieft.


Unterricht

Freie Tätigkeit

Die Freie Tätigkeit ist ein fester Bestandteil des Stundenplans. Wöchentlich beschäftigen sich die Kinder mit einem selbstgewählten Fragestellung, an die sie selbständig herangehen. Die Form der Freien Tätigkeit variert. Auf der Mittelstufe benützen die Kinder häufig die 7-Schritt-Methode, um ihr Ziel zu erreichen.

Durch die Freie Tätigkeit kennen sich die Kinder gut und sind gewohnt, mit verschiedenen Lehrpersonen zusammen zu arbeiten.






Jingle Bells, gespielt und gesungen von den 5. Klassen


Oh Tannenbaum, gespielt und gesungen von den 5. Klassen


Küken sind geschlüpft

Im Rahmen eines Projektes in der Freien Tätigkeit haben zwei Mädchen der 6. Klasse Eier ausgebrütet.

Vor kurzem sind 3 Küken geschlüpft!

Die Küken sind nun bereits nicht mehr im Brutapparat, sondern haben einen gemütlichen Platz in der Schule gefunden.

Von Zeit zu Zeit dürfen sie sogar erste Ausflüge ins Freie unternehmen.

Noch sind sie aber auf die Wärmelampe angewiesen.

Gerne halten wir sie über den weiteren Prozess auf dem Laufenden!

 

Wir haben ein Küken beim Schlüpfvorgang gefilmt.

Sie können Teil sein einer ganzen Nacht, und dies in 12 Minuten.

Schauen Sie auf das Ei ganz links!


Unterricht


Interview mit den Hühnermüttern

 

Die Schulleitung hat Anouk und Lena ein paar Fragen gestellt:

 

Wie habt ihr das Thema gefunden?

Wir waren davon fasziniert und deshalb wollten wir wissen, wie das Ei im Huhn entsteht.
In der Freien Tätigkeit wollten wir über Hühner forschen.
Wir haben unsere Idee sofort Frau Liebich erzählt und sie hatte die Idee, dass wir auch Küken züchten könnten. Davon waren wir sofort begeistert.

 

In welcher Zeit hat ihr euch mit dem Thema befasst?
Mit Brüten haben wir am 10. Mai ’16 angefangen und es hat dann 21 Tage gedauert, bis das erste Küken geschlüpft war. Laut unserem Zeitplan hätten wir aber schon vor den Frühlingsferien mit Züchten beginnen müssen.

 

Was war der schönste Moment, den ihr erlebt habt?
Jeder einzelne Moment ist unbeschreiblich schön. Aber natürlich war der Schlüpfvorgang einer der tollsten Momente.

 

Von all dem, was ihr gelernt habt, was hat euch besonders überrascht?
Uns hat es besonders überrascht, dass die Küken ohne mütterliche Hilfe so schnell alles gelernt haben, wie zu Beispiel: fressen, trinken, flattern, scharren, laufen und noch vieles mehr.

 

Wie können die anderen Kinder von eurem Wissen profitieren?
Die anderen Kinder sehen und lernen, wie aus einem Ei ein Huhn entsteht.
Sie lernen aber auch, wie man mit einem Huhn (Küken) umgeht.

Unterricht - Das Ei ist befruchtet.
Unterricht - Die Luftblase ist sichtbar.
Unterricht - Der erste Hühnerstall ist bereit.
Unterricht - Geschlüpft und erschöpft
Unterricht - Das Küken beginnt zu trocknen.
Unterricht - Nun wird das Küken zum ersten Mal gewogen.
Unterricht - Nach wenigen Tagen ist der Babyflaum schon weg und die Federn wachsen.
Unterricht - Der erste Ausflug ins Gras.

Verkehrsschulung: Toter Winkel- eine tödliche Gefahr

 

Im toten Winkel ist der Fahrradfahrer für den Lastwagenführer oftmals nicht sichtbar.

Kollisionen mit nach rechts abbiegenden Lastwagen können schwere Verletzungen zur Folge haben.

 

Zu diesem Thema wurden alle Mittelstufenklassen der Schule Thalwil am 29. / 30. Oktober 2015 geschult.

Die Firma Fankhauser war mit zwei Personen und Lastwagen vor Ort. Die Kinder konnten in den Führerstand sitzen und sich selbst ein Bild machen vom toten Winkel.

Die Gemeindepolizei erarbeitete mit den Kindern den sicheren Umgang im Strassenverkehr.

 

Ein herzliches Dankeschön an Herr Fusenig der AG Schulwegsicherheit für die Organisation und allen Beteiligten für Ihren Einsatz zu Gunsten eines sicheren Verhaltens auf unseren Strassen!

 

 

 

 

 

 

 

 


Unterricht
Unterricht

Kinder nähen für Flüchtlingskinder

In der Freien Tätigkeit haben Schüler-und Schülerinnen der 4.-6. Klasse als Projektarbeit 23 Decken für Flüchtlingskinder genäht.

Die Idee hinter dem Projekt ist, dass jedes Flüchtlingskind, das in die Schweiz kommt, eine eigene Decke erhält, die es behalten darf.

Mit viel Ausdauer und Engagement haben die Kinder vom Sonnenberg aus alten Bettanzügen und anderen Stoffen Decken genäht.

Dabei haben sich die Kinder auch Gedanken gemacht zu Themen wie Armut, Krieg und anderen

Kulturen. Auch persönliche Geschichten wurden erzählt.  

Es war ein tolles Projekt, herzlichen Dank an Alle!!!

 

Unterricht
Unterricht
Unterricht