Schule Thalwil

Projektwoche Wasser mit Aqua Viva (Gewässerschutz)

Vom 5.-9. März hat unsere Projektwoche der Schuleinheit Sonnenberg zum

Thema «Wasser» stattgefunden. Gemeinsam mit der Gewässerschutz-

Organisation «AquaViva» haben wir verschiedene Gewässer in der Umgebung

erforscht: Biotop beim Schulhaus, Bönibach, Leilöcher, See(Ludibadi). An den

verschiedenen Orten wurden Experimente durchgeführt, über Amphibien geforscht, Boote gebaut, Wassertiere kennengelernt und sogar einen Biberbau

nachgebildet . Eine Gruppe pro Tag besuchte jeweils den Wildnispark Sihlwald, zum Thema Fischotter.

Am Mittwochmorgen fand unser «Kreativtag» statt, ebenfalls zum Thema Wasser. In verschiedenen Workshops entstanden viele spannende und tolle

Ideen! Seifen herstellen, Klassenbach basteln, Trickfilm herstellen, sogar eine Tingueli-Maschine wurde gebaut! Toll, diese grosse Vielfalt!

Am Freitag Nachmittag fand zum Abschluss noch eine Präsentation statt. Die

Schüler hatten die Möglichkeit, ihren Workshop vom Mittwoch vorzustellen.

Es war spannend zu sehen, was alles entstanden ist!

Ein grosses Danke an die Projektleiter von Aqua Viva, und besonders an alle

Lehrpersonen  und Helfer für euren grossen Einsatz!!!

Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv

Powerup-Radio im Sonnenberg

Die Klassen Honegger und Landolt haben an einem Wettbewerb teilgenommen und konnten deshalb eine Radiosendung aufnehmen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi entstand so eine knapp 2-stündige Sendung, welche als Podcast hier gehört werden kann:

 

Powerup-Podcast

Archiv
Archiv
Archiv

Archiv

Ballonflüge vom ersten Schultag

Am ersten Schultag haben wir bei bedecktem Wetter Ballone in den Himmel steigen lassen.

Verschiedene Karten sind zurückgekommen!

Die ersten Ballone sind an den Bäumen unseres Schulhauses hängen geblieben, aber auch aus Graubünden bekamen wir verschiedentlich Post: Eine Alphirtin im Bünderland hat beispielsweise eine Karte gefunden und sie an uns zurückgesendet. Es gab auch Ballone, die über die Alpen flogen und einen Weg von über 600 km zurücklegten! Nach Verona, Bologna, ja sogar bis fast an die Strände von Rimini sind die Ballone geflogen!

 

Die Kinder freuen sich immer riesig, wenn eine neue Karte zurückkommt.

Herzlichen Dank für das Zurücksenden, mille grazie per le carte!


Archiv

Unser neues Schulhaus entsteht

In einem Jahr wird unser neues Schulhaus stehen.

Es wird wacker gebaut!

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde hat der Schülerinnenrat das Projekt "Bauwand bemalen" gestartet.

Die Schülerinnen und Schüler haben das Thema "Unterwasserwelt" gewählt.

Es wurde eifrig gepinselt und gemalt!

Das Sonnenberg hat nun das Meer direkt vor der Haustür!

Archiv
Archiv
Archiv

Archiv

Cleanup-Day 2017

Wie jedes Jahr haben die 2. und die 5. Klässler Abfall rund ums Schulhaus und im Quartier gesammelt.

Es ist eine beachtliche Menge zusammengekommen!

Abfall in den Abfall!

Zu diesem Thema möchten wir sensibilisieren und es im Alltag umsetzen.

 

Archiv
Archiv
Archiv
Archiv


Archiv
Archiv

Brieffreundschaft

Die 1. – 3. Klasse pflegt seit August 2016 eine Brieffreundschaft zu einer 2. Klasse aus Zürich Höngg. Die Kinder erzählen sich gegenseitig von ihren Erlebnissen, ihren Lieblingsfächern, ihren Haustieren und vieles mehr. Die erhaltenen Briefe bieten immer wieder Gesprächsstoff unter den Schülerinnen und Schülern. Die Kinder hoffen, dass sie ihre Brieffreunde bald einmal persönlich kennenlernen dürfen.

Archiv
Archiv
Archiv

Archiv

Herzlich Willkommen!

 

Wir begüssen alle Schülerinnen und Schüler im neuen Schuljahr!

 

 

52 neuen Kindergartenkinder und

47 1. Klässler haben das Schuljahr bei uns begonnen.

Herzlich Willkommen!

 

 

 

Unsere Elternabende finden wie folgt statt:

 

Mittwoch, 30. August 19.30h: Elternabend Primarschule

Turnhalle Sonnenberg

Ab 20.15h im Klassenzimmer

 

Donnerstag, 31.August 19 Uhr: Elternabend Kindergarten

Singsaal Sonnenberg

Ab 20h im Kindergarten

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Die Schulleitung



Hör – OL der 6. Klassen

 

Das Fach Deutsch besteht aus 4 Teilen: Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben

Von den Frühlingsferien bis einige Wochen nach den Sommerferien arbeiteten wir in den Teilbereichen Hören und Sprechen am Projekt Hör – OL.

Was bedeutet Hör – Orientierungslauf? In unserer Schule hat es Geräusche, die viele überhören. Wir wollen den Geräuschen nachgehen. Wir haben verschiedene Sachen aufgenommen und gesprochen. Wir haben gemerkt, dass jedes Geräusch einen anderen Ton hat. Es gibt so viele Sachen an der Schule, die tönen.

 

Hier hört ihr Geräusche vom WC bis ins Klassenzimmer, vom Klassenzimmer in die Turnhalle, von der Turnhalle bis in die Bibliothek, von der Bibliothek ins Biotop und noch vieles mehr. Viel Spass beim Zuhören!

 

Unterstützt wurden wir von Frau Bächtiger, Frau Davatz, Frau Liebich, Herr Steiner und Herr Liebich.

 

Die 6. Klasse Davatz und die 6. Klasse Bächtiger.

 

Um auf den Hör-OL zu gelangen, klicken Sie bitte auf das folgende Bild. Viel Spass!

 


Archiv


Der Schweizermeistertitel im Schulhandball

Samstag, 15.6.19 11.30 Uhr! Wo bleibt der Trainer? Ausgerechnet dieser hat heute, an diesem so wichtigen Tag, Verspätung. Nach 2 Minuten das grosse Aufatmen. Auch die Trainercrew trifft endlich auf dem Parkplatz des Schulhauses Sonnenberg ein. Von hier aus starten wir das Projekt «Schulhandball Schweizermeisterschaft». Auch die Mädels der SE Ludi / Schwandel sind mit von der Partie. Begleitet von vielen Eltern machen wir uns auf den Weg nach Volketswil.

Die Kinder sind sichtlich nervös. Es wird aber auch schon von einem möglichen Titelgewinn gesprochen. Die Trainer versuchen die Kids etwas zu beruhigen und versuchen alles ein wenig zu relativieren. So dürfen wir schon stolz sein, überhaupt dabei zu sein. Immerhin gehören wir zu den acht besten 4. Klasse-Teams der Schweiz.

In Volketswil angekommen müssen erst einmal alle Formalitäten erledigt werden (Ausweise werden wie bei den Grossen streng kontrolliert). Wir merken schnell, dass das mit dem bekannten Thalwiler - Schüeli nicht mehr viel zu tun hat. Alles läuft ein wenig professioneller ab. Bald schon müssen sich die Jungs warm machen. Wir möchten schliesslich die Girls unterstützen. Diese gewinnen sogleich ihr erstes Spiel. Puh, jetzt sind wir unter Druck und müssen nachliefern. Unser erster Gegner ist uns wohl bekannt. Gegen die Winterthurer lieferten wir uns in Meilen schon einen harten Fight (mit dem besseren Ende für uns ;-)). Nach dem die Anfangsnervosität sich gelegt hat, finden wir immer besser in unser Spiel. Schöne Pässe wurden gespielt und noch schönere Tore erzielt. Abpfiff, 2 Punkte für uns! Wir sind also schon richtig gut ins Turnier gestartet.

Unser nächster Gegner ist in St. Gallen zuhause. Wir wissen eigentlich nichts über sie, nur, dass sie einen Spieler dabeihaben, welcher uns um einen Kopf überragt… Die Jungs machen schon ihre Rechenspiele. «Wenn wir jetzt nochmals gewinnen, sind wir dann schon im Halbfinale?» Wieder ist Beruhigung angesagt. Wir nehmen ein Spiel nach dem Anderen. Alle Aufregung war umsonst, denn auch dieses Spiel gewinnen die Sunni 2.0 – Spieler. Somit ist die Halbfinalquali mehr oder weniger auf sicher.
Nach einer kleinen Verschnaufspause findet das letzte Spiel gegen die Mannschaft aus Emmen statt. Nochmals ein harter Brocken. Und genauso entpuppte sich das Spiel. Es gibt einen harten Kampf um jeden Ball und jedes Tor. Aber auch aus diesem Spiel nehmen wir 2 Punkte mit! Halbfinal wir kommen!!

Wer hätte das gedacht. Ich bin ehrlich, ich als Trainerin wirklich nicht.

Es bleibt nicht viel Zeit um durchzuatmen. Schon in 10 Minuten müssen wir auf dem Feld stehen. Laut Ergebnissen hat der Gegner aus Thun nur ein Spiel gewonnen und sich nur dank dem besseren Torverhältnis qualifiziert. Das wird locker (dachten sich die Jungs…)

Schon sehr schnell müssen wir merken, dass auch die Berner Handballspielen können. Ganz eng und mit nur einem Tor mehr gewinnen wir! Wir stehen im Final!!!

Mit den üblichen Floskeln versuchen die Eltern und Trainer die Jungs zu beruhigen. Was nur teilweise gelingt. Vor lauter Euphorie ganz vergessen, auch die Thalwiler-Girls stehen im Final! Leider können wir uns nicht gegenseitig anfeuern, da die Spiele zur selben Zeit stattfinden. Der einzige Wehrmutstropfen an diesem sonst so sensationell organisierten Turnier.

Unser Finalgegner kommt aus Möhlin. Nicht ganz einfach, so kennt man sich doch schon aus der regulären Handballmeisterschaft und hat da und dort noch eine Rechnung offen.

Kurz nach Anpfiff führen wir mit zwei Treffern. Die Köpfe auf der anderen Seite werden für kurze Zeit hängen gelassen. Leider fühlen wir uns schon als sichere Sieger, als sich Möhlin noch einmal aufbäumt und das Spieldiktat übernimmt. Unsere Jungs behalten aber einen kühlen Kopf und übernehmen nach einigen verschossen Torabschlüssen wieder die Führung. Am Ende gewinnen wir mit 2 Toren und es gibt kein Halten mehr bei den Spielern. Es fliesst sogar noch die eine oder andere Freudenträne!

Die Mädchen verlieren ihr Finalspiel leider, aber nichts desto trotz dürfen sie sich über den Gewinn der Silbermedaille freuen und sich ab jetzt für ein Jahr Vizeschweizermeister nennen.

Voller Stolz (was strahlt mehr, die Sunni-Boys oder die Medaille?) stehen die 7 Spieler und mein Co-Trainer auf dem Podest und bekommen ihre verdiente Auszeichnung überreicht! Nach der Siegerehrung noch ab zum offiziellen Teamfoto und dann endlich dürfen sie die verdienten Gratulationen der Eltern, Grosseltern, Freunden und Bekannten entgegennehmen. Zum Abschluss noch ein Softeis und sich gemeinsam freuen.

 

VIELEN DANK AN ALLE ELTERN UND LEHRER FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG!

VIELEN DANK AN ALLE SPIELER! ICH HOFFE, EUCH HAT DAS MINDESTENS GENAUSO VIEL SPASS GEMACHT WIE MIR! ICH BIN STOLZ AUF EUCH!

Archiv
Archiv
Archiv

Die Kantonsmeisterschaft

An einem Mittwoch durften wir 25 Minuten früher aus der Schule, weil wir in Meilen die Kantonsmeisterschaft vom Schulhandball hatten. In unserem Team waren Sven, Nico, Viggo, Doryan, Ryan, Fernando und Aryan. Wir mussten über die Fähre von Horgen nach Meilen. Auf der Fähre spielten wir „Fangis“.

Als wir angekommen sind Meilen mussten wir uns sofort Umziehen, denn schon um 13:09 Uhr hatten wir das erste Spiel und wir gewannen 11:3 gegen die Züri Champions. Das zweite Spiel haben wir um 13:38 Uhr gehabt und wir gewannen 11:6 gegen das Handball Rudel. Wir sind so richtig in Fahrt gekommen. Nach einer kurzen Pause fand das dritte Spiel um 14:06 Uhr gegen Die wilden Gorillas statt. Dieses Spiel entschieden wir mit 8:3 für uns. Danach duften wir während 1.5 Stunden das schöne Wetter geniessen. Wir spielten Fussball auf der Wiese neben der Halle. Um 15:41 Uhr hatten wir das letzte Gruppenspiel und gewannen 11:2 gegen die Ball-löwen. Dann das spannende Halbfinal gegen Weinberg. Wir gewannen ganz knapp 4:3. Nun winkte das Final! Wir mussten gegen die Crazy Crew antreten. Es war nicht knapp, da wir mit 8:2 gewonnen haben. Die Freude war Riesig. Wir sind jetzt die besten vom ganzen Kanton Zürich und freuen uns schon mega auf die Schweizermeisterschaft.

Interview mit Mary Rubio, Betreuerin der VIP-Girls, Siegerinnen der 4. Klasse Mädchen

 

Liebe Mary, an dieser Stelle erste einmal herzliche Gratulation zum Sieg. Dürften wir dir noch schnell einige Fragen stellen?

  • Wie hat euch das Turnier gefallen?Das Turnier war ein einmaliges Erlebnis. Viele Thalwiler Teams (auch 2 5.Klassen aus Thalwil) waren dabei. Das hat richtig motiviert.
  • Wieso habt ihr euch angemeldet? Wir haben uns für die Bezirksmeisterschaft angemeldet, dort allerdings infolge von zu wenigen Anmeldung konkurrenzlos gewonnen. Als Bezirksmeister ist man dann automatisch qualifiziert.
  • Wie bereitet ihr euch auf die CH-Meisterschaft vor? Wir hoffen, dass wir ab und zu trainieren können. Evtl. auch gemeinsam mit euch ;-) Die Vorfreude auf das gemeinsame Erlebnis CH-Meisterschaft ist jetzt schon fast ins unermessliche angewachsen.

Interview mit Alex Decurtins HmS-Botschafterin Kt. ZH

  • Warum gibt es Schulsporttage? Die Schule ist da, für verschiedene Sportarten auszuprobieren und für die Kids eine Auswahl zu geben, was man auch in der Freitzeit eventuell als Sport ausüben könnte. Der Anlass ist für die Klasse ein Highlight und schweisst die Klasse zusammen. Ausflüge in dieser Art sind immer super für den Teamgeist, das Miteinander und auch Erlebnisse zu teilen. Darum diese Erweiterung auch mit den Finalspielen und der Schweizermeisterschaft. Es soll ja auch ein Anreiz haben, diese Sportart dann in der Turnstunde noch etwas zu üben und die SST ist ein super Highlight.
  • Warum helfe ich mit? Ich bin im SHV angestellt und engagiere mich sehr gerne für diesen Sport. Da ich Handball mach Schule Verantwortliche bin und dies im ganzen Kanton Zürich wurde ich auch angefragt, da an diesem Finalturnier mitzuhelfen in der Organisation. Ist für mich selbstverständlich und bereitet mir selber sehr viel Freude.
  • Habe ich auch schon mitgemacht? Nein, leider nicht, da es in meiner Zeit dieses Konzept noch nicht gab . Auch heute ist es leider so, dass es noch nicht so gut bei allen Lehrern angekommen ist und ich finde, dies müsste sich ändern. Es ist auch unsere Aufgabe vom HmS des Schweizerischen Handballverbandes, dies etwas bekannter zu machen und wir sind so auch immer wieder daran interessiert, Probelektionen Handball in den Schulklassen zu geben. Die ist ein gratis Angebot für die Lehrkräfte und wird immer noch leider eher selten genutzt. Auf der Homepage handball.chsind alle Informationen und auch ein Formular zur direkten Anmeldung für solche Lektionen ersichtlich.

Eine kleine Anmerkung von R. Petrig (Betreuerin der Mannschaft)

Ich durfte einen super spannenden Nachmittag mit den 7 Jungs erleben. Ohne Training, ohne grosse Vorbereitung haben sich die Spieler sofort auf und neben dem Platz verstanden. Das dabei auch noch der erste Platz und somit die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft im Juni rausspringt hätte wohl niemand gedacht. Hier sind nicht nur wir, sondern auch die VIP-Girls auf Unterstützung angewiesen. Das Turnier findet am Samstag, 15. Juni in Volketswil statt. Es wäre sehr schön, wenn viele Eltern, Geschwister und Klassenkameraden die Mannschaften vor Ort unterstützen würden.

 

Bericht verfasst von: Sven Fuchs, Nico Petrig, Viggo Van Toornburg, Doryan und Aryan Rajathurai, Ryan Henderson und Fernando Zodel

Archiv - SUNNI 2.0 mit Co-Betreuer Yannik
Archiv - SUNNI 2.0 mit den VIP-Girls
Archiv - Alle Thalwiler Teams

Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv

Schülerinnenrat 2018/19

Der neue SchüerInnenrat ist gebildet.

Die Kinder haben viele Ideen, die an unserer Schule umgesetzt werden können.

Wir sind gespannt, welche Arbeitsgruppen gebildet werden und welche Themen die Kinder angehen.

Wir wünschen allen Kindern viel Freude bei der Umsetzung ihrer Anliegen!



Archiv

 Eine Gruppe MST-Kinder nahm erfolgreich am Silvesterlauf 2018 teil. Herzliche Gratulation!



Autorenlesung vom Montag, 21.01.19

Was muss man sich unter einer Autorenlesung vorstellen? Nun im Schulhaus Sonnenberg ging dies sehr lebendig und kurzweilig vonstatten. Die Sängerin und Autorin, Brigitte Schär, verzauberte die Unterstufenklassen mit ihrer ulkigen und doch sehr professionellen Art. Zusammen mit den Schülerinnen und Schüler hat sie eine Geschichte erfunden, Spiele gespielt und aus einem ihrer unzähligen Bücher vorgelesen. Das Erzählen wurde durch Bilder und Ton unterstrichen und war so sehr spannend und anregend.

Zum Schluss sang die Schriftstellerin noch für die Kinder und rundete so ihren Auftritt gekonnt ab.


Archiv

Einstieg in die Forscherarbeit

14.25 Uhr war es am Dienstag den 8. Januar als ca. 220 Kinderaugen und alle Lehrpersonen und Begleitpersonen der Freien Tätigkeit in der Schuleinheit Sonnenberg gespannt in den wolkenverhangenen Himmel blickten. Die Aufgabe war, den Apfel nicht aus den Augen zu verlieren. Bernhard Knolle, Heidi Knallmann und Medusa Photosynthese, Assistenten von Herrn Professor Doktor Placebius, standen derweil mit Laborbrillen und Kopfhörern ausgestattet und einem Leuchten auf dem Gesicht ums Fussballtor auf dem Hartplatz.

 

Das vorher akribisch vorbereitete Experiment war erfolgreich verlaufen. Vor den Augen der Kinder, Lehrpersonen und der Schulleitung schoss der Apfel mit einem riesen Tempo aus der Röhre und verschwand in den Wolken. Das Herstellen der Schiessbaumwolle und Nachbauen einer Tischbombe war geglückt. Die wichtigsten Fragen im Anschluss: Ist der Apfel wieder runtergekommen? Und wo?

 

Noah Klingler und sein Team der Weltrekordkontrolleure rechnen noch, ob es nun wirklich ein neuer Rekord sei und der Eintrag Tatsache wird.

 

Das mit dem Apfel bleibt ein Rätsel. Einige Kinder meinen, am Ende der Wiese ein Apfelgehäuse gefunden zu haben – bewiesen ist nichts.

 

Nach dem Experiment ist vor dem Experiment. Fest steht, dass die Kinder der Mittelstufe in den nächsten Wochen intensiv zum Thema Schall und Magnetismus forschen und ihre Erkenntnisse dann per Greenscreen – Movie am Elternabend der Freien Tätigkeit im März einem breiten Publikum präsentieren werden.

 

 


Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv
Archiv



Mittelalterfest Juli 2019

Das Passwort für den Film kann bei der KLP angefordert werden. Viel Spass und schöne Ferien!




Clean-Up-Day vom 14. September 2018

Am diesjährigen Clean-Up-Day gingen die 2.- und 5.-KlässlerInnen während knapp einer Stunde in altersdurchmischten Gruppen in der Schulhausumgebung auf Abfalltour. Auch wenn der Abfallberg kleiner als derjenige des letztjährigen Clean-Up-Days war, kam einiges an Abfall zusammen.

Nach der Pause besuchten die Schülerinnen und Schüler mehrere Posten. Sie sortierten den Abfall, machten Spiele zum Thema «Littering» und schrieben ein Clean-Up-Day-ABC. Von A wie Abfall, B wie Büchsen / Bierflaschen, C wie Clean-Up-Day über M wie Müll / Metall / Mikroplastik / Magnet, N wie Nagel, O wie Ordnung / Oel bis Z wie Zigarettenstummel / Zeitung / Zündholz. Die Kinder machten engagiert mit und brachten viele eigene Ideen sowie Wissen über die ganze Thematik «Littering» ein.

Wir hoffen, dass das Thema rund um Littering im Alltag nachhallt, in der Schule aber auch in der Freizeit.

 


Clean-Up-Day-ABC

Abfall

Büchsen, Bierflasche, Beton, Blei, Benzin

Clean-Up-Day

Dose, Deckel

Eisen, Eimer, Erdöl, Elektronik

Flasche, Folie

Glasflasche, Glas, Gummiband

Holz

Isoliermatte

Joghurtbecher

Karton, Kaugummi

Löffel, Littering, Lollipopstengel

Müll, Metall, Mikroplastik, Magnet

Nagel

Ordnung, Oel

Petflaschen, Papier, Plastik

Quecksilber

Recycle

Socken, Strom, Stoff, Schuhe

Treibstoff, Tetrapack

Umwelt, Umweltverschmutzung, Unordnung

Verschmutzung

Wind, Wasser, Wegwerfgesellschaft

XXL

Yard

Zigarettenstummel, Zeitung, Zündholz


Archiv